Inselgruppe Kornati

Die Kornati Inseln liegen in Norddalmatien und stellen die am stärksten gegliederte Inselgruppe des gesamten Mittelmeerraums dar. Sie besteht aus ungefähr 140 unbewohnten Inseln, Inselchen und Riffen mit einer Gesamtfläche von nur etwa 70 m². In unmittelbarer Nähe des Nationalparks Kornati befindet sich noch ein unter Naturschutz stehendes Juwel Kroatiens, der Naturpark Telascica, der die breite und tiefe gleichnamige Bucht auf der benachbarten Insel Dugi otok umfasst. Charakteristisch sind dort die vielfältig geformten, bizarren Felsformationen und hohen Kliffs. Die größte ist die Insel Kornat, nach der die ganze Inselgruppe benannt wurde. Natürlicherweise stehen dort viele Leuchttürme, die, wie Blitvenica und Sestrice, heute zum Ziel der modernen Robinson-Touristen geworden ist.

Segelfreunde lieben dieses Gebiet besonders, denn sie bieten ihnen ein sonniges Insellabyrinth und ungestörte Ruhe in der noch unberührten Natur. Einen sicheren Ankerplatz können die Jachten in zahlreichen geschützten natürlichen Buchten finden, oder in der Marine Piskera, aber auch in etwa zehn Häfen in der näheren Umgebung des Parks. Fischspezialitäten der dalmatinischen Küche kann man in den Häfen in einigen Lokalen, die in alten Fischerhäusern untergebracht sind, genießen. Eine der Besonderheiten sind die imposanten Klippen, die durch Erdverschiebung und das ständige Schlagen der Wellen entstanden sind. Auf der zum offenen Meer gerichteten Seite der Insel Dugi otok, auf der äußeren Seite der Bucht Telascica, ragen sie bis zu 180 Meter steil empor. Ein Kleinod der Bucht Telascica ist der kleine See Mir.

 


Größere Kartenansicht